Storen richtig reinigen und pflegen

Aussenliegende Jalousien und Rollladen sind Wind und Wetter ausgesetzt. Das führt mit der Zeit zu hartnäckigen Verschmutzungen, die selbst einem starken Regenguss widerstehen. Storen müssen daher von Zeit zu Zeit von Staub und Schmutz befreit werden. Der optimale Zeitpunkt dafür ist dann gekommen, wenn das Fensterputzen angesagt ist. Wer vorher die Storen reinigt, kann Schmutzspritzer, die dabei auf die Fenster gelangen, beim anschliessenden Fensterputzen gleich mitentfernen.

Zuerst die Fensterbänke abdecken

Bevor es losgeht mit der Reinigung der Storen sollte man die Fensterbänke mit alten, gut saugenden Tüchern abdecken und so vor dem herabrinnenden Schmutzwasser schützen. Auf diese Weise verhindert man auch unschöne Spuren auf der Fassade durch das schmutzige Putzwasser. Ist das erledigt, kann die Reinigung der Storen beginnen. Zuerst wird die Führungsschiene mit einem Handfeger von Blättern und groben Schmutz gesäubert. In einem zweiten Schritt kann man mit einem Reinigungstuch die Schienen vorsichtig von Schmutz und Staub befreien. Anschliessend wird der Rollladen heruntergelassen. Er darf allerdings nicht aufsetzen; die Lüftungs- und Lichtschlitze sollten geöffnet bleiben.

Milde Reiniger schützen die Oberfläche

Nun kann man mit Wasser, das warm sein sollte und einem Mikrofasertuch oder einem Schwamm die Aussenseite der Storen sorgfältig reinigen. Als Schmutzlöser eignen sich ein Spritzer Geschirrspülmittel oder etwas Neutralreiniger. Keinesfalls verwenden sollte man aggressive Reinigungsprodukte oder Scheuermilch! Auch beim Entfernen und Wegkratzen von Schmutzresten ist Vorsicht angesagt: Messer und andere scharfe Hilfsmittel hinterlassen auf dem Aluminium unschöne Kratzer. Dieses Risiko birgt selbst der Einsatz von Plastikschabern. Mit dem Tuch oder dem Schwamm wird nun jede einzelne Lamelle gründlich gereinigt.

Dabei sollte man vorsichtig und sanft vorgehen, damit es nicht zu Beschädigungen des Rollladens oder der Führungsschiene kommt. Sind die Lamellen stark verschmutzt, ist mitunter ein zweiter Durchgang nötig. Abschliessend werden die Lamellen mit klarem Wasser gründlich abgespült, damit keine Putzmittelrückstände haften bleiben.

Die Säuberung lässt sich übrigens auch sehr gut mit einem Dampfreiniger erledigen. Bürstenaufsätze leisten gute Dienste, wenn es um die Entfernung hartnäckiger Verschmutzungen geht.

Nach dem Reinigen gründlich trocknen

Ist die Reinigung erledigt, sollten Sie den Rollladen mit einem gut saugenden Tuch gründlich abreiben und trocknen. Anschliessend wird der ganze Vorgang auf der Innenseite des Rollladens wiederholt. Verschmutzte Rollladengurte bekommt man mit warmem Wasser und einem feuchten Mikrofasertuch wieder sauber. Auch hier sind aggressive Reiniger tabu. Als Schmutzlöser im Putzwasser eignen sich etwas Geschirrspülmittel oder ein milder Universalreiniger.

Vorsicht Sturzgefahr!

Sind Storen in oberen Stockwerken zu reinigen, kann die Innenseite problemlos in Eigenregie geputzt werden. Für die Aussenreinigung gilt das allerdings nicht! Diese sollte besser von einem professionellen Gebäude- und Fassadenreiniger erledigt werden. Wer sich bei der Reinigung der Aussenseite des Rollladens aus dem Fenster lehnt, riskiert lebensgefährliche Stürze und Verletzungen!