So planen Sie Fenster und Rollladen richtig!

Fenster sind so etwas wie die „Augen“ des Hauses: Sie sorgen für Licht und eine wohnliche Atmosphäre. Die optimale Ausnutzung des Lichteinfalls ist daher besonders wichtig, wenn es um die Planung des Eigenheims geht. Nur so kann das Tageslicht seine optimale Wirkung entfalten und Räume heller, grösser sowie freundlicher wirken lassen.

Damit der Lichteinfall nicht zum Problem wird

Licht in die eigenen vier Wände zu bringen, wirkt sich also in vielerlei Hinsicht positiv aus. Damit können allerdings auch Nachteile einhergehen. In der Übergangszeit und vor allem in den Sommermonaten heizen grosse Glasflächen die Innenräume unangenehm auf. Zudem machen sich oft Blendungen negativ bemerkbar, wenn der Lichteinfall die Augen bei der Arbeit am PC oder beim Surfen am Tablet übermässig belastet.

Viele dieser Nachteile werden den frischgebackenen Hausbesitzern oft erst dann bewusst, wenn im Frühling die Kraft der Sonne allmählich zunimmt und es in den Räumen unangenehm heiss wird. Daher sollte man im Idealfall schon bei der Hausplanung an die wichtige Beschattung denken. Storen sind bewährte und beliebte Helfer, wenn es um den effektiven Sonnenschutz geht.

Rollladen bieten vielfältigen Schutz

Storen sind in erster Linie ein exzellenter Sonnenschutz. So hat etwa eine Untersuchung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) ergeben, dass die passende Beschattung die Sonneneinstrahlung um bis zu 75 Prozent reduzieren kann. Rollladen bieten aber noch viele weitere Vorteile. In den Wintermonaten fungieren Sie als zusätzliche Kältedämmung, die weit effektiver ist, als viele Hausbesitzer annehmen. Sie bewähren sich zudem als Einbruchsschutz und erschweren Kriminellen das Eindringen ins Haus. Auch als Schallschutz leisten Rollladen ausgezeichnete Dienste.

Für jedes Haus gibt es heute den passenden Rollladen

Rollladen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien: aus hochwertigem Aluminium, aber auch aus Kunststoff, Stahl oder Holz. Bei den Farben kann der Konsument heute ganz nach Wunsch wählen: von dezent bis fröhlich-bunt. Rollladen haben längst nicht mehr das Image, grau und langweilig zu sein. Im Gegenteil: Sie werden immer öfter als attraktives Gestaltungselement genutzt, das besondere Akzente setzt, oder den Stil eines Hauses harmonisch abrundet.

Auch bei den Rollladensystemen ist die Auswahl heute gross. Bei Neubauten kann der Storen bereits mitgeplant werden, indem ein Sturzkasten über dem Fenster mit eingemauert wird. So lässt sich der Rollladen später ganz unkompliziert montieren. Ein Sturzkasten muss allerdings nicht unbedingt sein, um von den Vorteilen eines durchdachten Sonnenschutzes zu profitieren. Der Rollladen lässt sich auch zeitsparend auf einem sogenannten Fensterblendrahmen montieren. In diesem Fall spricht man von einem Aufsatz-Rollladen, der sich mit jeder Mauerkonstruktion verbinden lässt.

Die sogenannten Vorbau-Rollladen können ebenfalls einfach und rasch montiert werden. Durch die Befestigung vor dem Fenster lassen sich Wärmebrücken zuverlässig verhindern. Die Wartung der Rollladen erfolgt von aussen. In den Innenräumen sind keine Stemmarbeiten und keine baulichen Veränderungen nötig.

Auch bei schrägen Fenster ist heute eine Beschattung durch Storen problemlos möglich. Die modernen Schanz-Rollladenssteme sorgen auch bei Fensterschrägen für eine effektive Beschattung.