Vorsicht vor Markisen-Schnäppchen!

Der Kauf einer Markise ist keine einfache Sache. Die Fülle und Vielfalt des Angebots sorgen oft für Verwirrung bei den Käufern. Mit der Werbepost flattern laufend neue Angebote in den Briefkasten und auch online werden Kaufinteressenten mit Offerten regelrecht überschüttet. Darunter sind viele Schnäppchen-Angebote, die mit günstigen Preisen, schöner Optik und problemloser Montage werben.

Schnäppchen können teuer kommen

Doch Billigmodelle halten nicht immer das, was sie versprechen. Das zeigt sich meist bereits bei der Montage des Lockangebots. Die Käufer sind mit dem komplizierten Zusammenbau in Eigenregie häufig überfordert: Das Zusammenfügen mehrerer Quadratmeter Stoff mit Rohren, Motorteilen, Kabeln und unzähligen Kleinteilen wie etwa Schrauben entpuppt sich als kniffelige Herausforderung. Auch die seitenlange Montageanleitung ist oft keine wirkliche Hilfe auf dem Weg zu einer funktionsfähigen Markise. Bis alles geschafft ist, vergeht viel Zeit und die Nerven werden ordentlich strapaziert. Zudem währt die Freude am angeblichen Schnäppchen oft nur kurz. Der einst schöne Farbton des Markisenstoffs bleicht durch die Sonneneinstrahlung nicht selten schon nach einem Sommer aus. Eine häufige Schwachstelle ist zudem die Befestigung der Markise, die sich bei Billigmodellen schnell einmal lockern kann. Zeigen sich dann auf den Gelenkarmen auch noch die ersten rostigen Flecken und fängt der Elektromotor zu stottern an, wird klar: Man hat zwar günstig aber nicht wirklich gut eingekauft!

Nur Markenprodukte machen lange Freude!

Die Lebensdauer von Billig-Markisen ist oft begrenzt, während hochwertige Qualitätsmarkisen lange Freude machen. Sie werden unter Einhaltung besonderer Qualitätsstandards gefertigt, die bei Billigproduktionen nicht eingehalten werden. Das CE-Zeichen, das bei Schnäppchen häufig angeführt wird, ist nicht wirklich ein verlässliches Qualitätszeichen. Es belegt nur, dass das Produkt den Rechtsvorschriften der EU entspricht. In der Schweiz wird die CE-Kennzeichnung nicht einmal verlangt. Markisen und andere Produkte dürfen sie allerdings tragen. Das Zeichen weist allerdings nur auf die Einhaltung bestimmter Minimalforderungen in der EU hin und ist kein Beleg für hohe technische Standards. Wer sicher sein möchte, ein Qualitätsprodukt zu erwerben, sollte sich daher für einen renommierten Markisenhersteller wie Schanz entscheiden. Bei diesem Profi für Sonnenschutz und Rollladenbau kann man auf die Einhaltung höchster Qualitätsstandards vertrauen.

Mit Qualität Geldbörse, Nerven und Umwelt schonen

Die höheren Investitionskosten für eine Qualitätsmarkise machen sich durch die lange Lebensdauer langfristig bezahlt. Rechnet man diese ein, ist ein Markenprodukt über die Jahre gerechnet oft billiger als ein vermeintliches Schnäppchen. Dafür sorgen unter anderem die aufwendigen Pulverlack-Beschichtungen auf den Metallteilen. Gute Markisenstoffe sind zudem farbecht und UV-beständig. Das wirkt sich nicht nur auf die Optik positiv aus. Qualitätsstoffe schützen verlässlich vor der gefährlichen UV-Strahlung. Auch die Montage wird vom Fachbetrieb ordnungsgemäss erledigt. Diese sollten Laien keinesfalls selbst übernehmen. Durch das hohe Gewicht der Markise wirken grosse Kräfte auf die Verankerung. Bei einer mangelhaften Montage können die Fassade beschädigt und im schlimmsten Fall die Bewohner verletzt werden. Eine fachgerechte Montage verhindert das durch sorgfältige Prüfung der Statik, deren Ergebnisse die Befestigungsart bestimmen.